Weinen : Pia Pritzel

Weinen ist intim.

Menschen laufen aus, sind undicht, überschwemmen. Weil wir unsere Gefühle nicht im Zaum halten können, quillt Wasser aus unseren Augen und zeigt jedem, dass wir sauer, enttäuscht, traurig, gerührt oder glücklich sind. Manchmal tropft es, manchmal bleibt nur ein funkelnder Tropfen im Wimpernkranz, manchmal sucht er sich sanft und leise einen Weg über Wangen, durch Bartstoppeln, zwischen Muttermalen den Hals hinunter.

Ein bisschen Striptease für die Seele, weil nach außen sichtbar wird, wie es in uns aussieht. Ungeschönt.

Text: Leonie Greife
2014